Aktuelles

Dienstag, 19.09.2017

Weltkindertag am 20.09.2017

Appell der Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge in NRW


Dienstag, 08.08.2017

DEMOKRATIE (ER)LEBEN

THEMA JUGEND, Heft 2/2017 erschienen


Freitag, 07.07.2017

Abschiebungen nach Afghanistan bundesweit stoppen

Stellungnahme der Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge in NRW


Montag, 12.06.2017

THEMA JUGEND KOMPAKT Nr. 3 in Neuauflage erschienen

Erfahrungen mit Rassismus im pädagogischen Alltag


Jugendschutzparcours Stop & Go

Ein Jugendschutzparcours zum Mitmachen
Neuen Homepage zum Parcours

Was wissen Jugendliche über das Jugendschutzgesetz? Oder vielmehr: Was sollten sie wissen? Viele Themen, die für Kinder und Jugendliche im Alltag große Bedeutung haben, sind gesetzlich verankert. Der Parcours soll Jugendlichen die Möglichkeit bieten, sich selbstständig und spielerisch mit der Thematik „Jugendschutz im öffentlichen Raum“ auseinanderzusetzen. Das Thema Jugendschutzrecht steht im Mittelpunkt des Angebots. Projektträger ist die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) e.V. Die Landesstellen für Kinder- und Jugendschutz schulen kostenlos Fachkräfte in den Projektregionen, die danach als Moderator/-innen in der Parcoursarbeit tätig werden können. Die praktische Umsetzung koordiniert das jeweils vor Ort gegründete Moderatorenteam. Auf der neuen Homepage können sich Interessierte einen Überblick verschaffen. Sie erhalten dort erste Informationen sowie Kontaktdaten zu Ansprechpartnern.

Mehr unter www.jugendschutz-parcours.de

Auch bei der Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NW e.V. ist der Jugendschutzparcours „Stop & go“ erhältlich. Dieser Parcours stellt ein niedrigschwelliges Angebot dar, das Jugendlichen die Möglichkeit bietet, sich selbstständig, spielerisch und reflektiert mit Jugendschutzthemen auseinanderzusetzen. Methodisch aufbereitete Materialien geben Anregungen zum Nachdenken und zur Diskussion, indem sie an die Alltagswelt der Jugendlichen anknüpfen und sie mit Gefährdungen sowie gesetzlichen Vorgaben konfrontieren. Schulen und Jugendeinrichtungen können den Parcours über die Geschäftsstelle buchen. Der Parcours richtet sich an Kinder und Jugendliche ab zehn Jahre. Für die Bearbeitung aller Stationen brauchen Jugendgruppen mindestens eine Doppelstunde. Es können auf Anfrage auch ganze Projekttage durchgeführt werden. Den beteiligten Lehrer/-innen oder Fachkräften werden in einer vorausgehenden Multiplikator/-innen-Schulung der Parcours und die entsprechenden Methoden erläutert.

Stationen/Themen des Parcours:

1. Einführung
- Wozu Jugendschutz? Erläuterungen zum Parcours und seinen Themen
- Jugendschutz im Überblick. Was sollten Eltern, Lehrer/-innen, Jugendliche wissen?
2. Sucht:
- Alkohol: Trinken zum Spaß?
- Drogen: Betäubung vom Alltag?
- Exzessive Mediennutzung: Der Reiz digitaler Spielewelten
3. Konsum:
- Kaufrausch: Schattenseiten des täglichen Konsums
- Verführungskünste: Werbung und ihre Wirkung auf junge Menschen
4. Medien:
- Inhalt und Umfang des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags
- Alterskennzeichnungen und ihre Bedeutung im Medienalltag
- Chancen und Gefahren neuer Medien

Organisation und Rahmen liegen in Ihrer Hand.
Raumbedingungen: Als Standfläche werden ca. 60 – 80 m² benötigt.
Kosten: Es müssen nur die Transportkosten übernommen werden.

Buchung:
Katholische Landesarbeitsgemeinschaft
Kinder- und Jugendschutz NW e.V.
Dr. Sara Remke
Schillerstraße 44a, 48155 Münster
Telefon: 0251 54027
Telefax: 0251 518609
E-Mail: info(at)thema-jugend.de